James Batchelor and Collaborators

An Evening-length Performance

15.8., 17:45 (19:00) | Audiodeskription & Haptic Access Tour | Deutsch 
Mehr Informationen zu diesem Service finden Sie hier.

Dauer: 60 min

Mit “An Evening-length Performance” reimaginiert der australische Choreograf James Batchelor den barocken Ballsaal als Ort queeren Ausdrucks und der Begegnung. Es entsteht eine neue Form des sozialen Tanzens, die zur Neugierde bezüglich des Raumes und seiner inhärenten Theatralität einlädt. Sensibel, zerbrechlich und souverän zugleich verkörpern die Performer:innen ein gemeinsames Vokabular, in dem ihre persönlichen Bewegungsgeschichten nachhallen. Türen gehen auf, die Performer:innen entblättern sich, die Formalität des Raums verwandelt sich und ermöglicht somit subtile und intime Momente.

Uraufführung
  • Team

    Choreografie

    James Batchelor

    Mit

    James Batchelor, George Hampton-Wale, Giorgia Ohanesian Nardin, Jacqueline Trapp

    Dramaturgie & Produktion

    Bek Berger

    Musik

    Morgan Hickinbotham

    Kostüm

    George Hampton-Wale

    Licht

    Vinny Jones

    Entwickelt mit

    Natalie Abbott, Arad Inbar

    Provokation

    Zander Porter, Dr. Dorita Hannah

  • Credits

    Koproduktion: December Dance (Cultuurcentrum und Concertgebouw Brugge), Menagerie de Verre. Unterstützt durch: ACT Government, Creative Partnerships Australia über MATCH lab, Stadt Melbourne, private Spenden.

    In Kooperation mit den Sophiensælen.

    December Dance (Cultuurcentrum and Concertgebouw Brugge

Hinweis:

Aufgrund eines umfangreichen PCR-Testregimes auf SARS-CoV-2 können sich die Performer:innen auf der Bühne in dieser Produktion auch ohne Mindestabstand bewegen.

Vergangene Termine

Uraufführung

Do 12.8.

von 19:00 bis 20:00Sophiensæle Festsaal

Fr 13.8.

von 19:00 bis 20:00Sophiensæle Festsaal

Sa 14.8.

von 19:00 bis 20:00Sophiensæle Festsaal

So 15.8.

von 19:00 bis 20:00Sophiensæle Festsaal

Spielorte

Sophiensæle Festsaal
Sophienstraße 18, 10178 Berlin

Rollstuhlfahrende und Menschen mit Gehbehinderung müssten sich im Vorfeld anmelden.