Company Wayne McGregor

Autobiography

Dauer: 80 min

Was bedeutet es, die eigene Lebensgeschichte zu schreiben? 25 Jahre lang hat Wayne McGregor Choreografien entwickelt, die das Leben durch die Erfahrung des Körpers befragen. Nun wendet sich der bekannte britische Choreograf dem Körper als Archiv zu, um einen Zyklus choreografischer Porträts zu erschaffen. Für seine erste Studie “Autobiography” ließ McGregor seine DNA entschlüsseln. Und schuf ein dynamisches Tanzmosaik, begleitet von den Sounds der Elektro-Musikerin Jlin: eine abstrakte Meditation für zehn Tänzer*innen über das Selbst, das Leben und das Schreiben, die für jede Vorstellung von einem Algorithmus in eine andere Reihenfolge gebracht wird.

Vorstellung
  • Externe Links
  • Besetzung

    Konzept, Künstlerische Leitung, Choreografie

    Wayne McGregor

    Mit

    Tänzer*innen der Company Wayne McGregor

    Musik

    Jlin

    Bühne & Projektion

    Ben Cullen Williams

    Licht

    Lucy Carter

    Kostüm

    Aitor Throup

    Dramaturgie

    Uzma Hameed

  • Credits

    Produktion: Company Wayne McGregor. Koproduktion: Studio Wayne McGregor, Sadler’s Wells London, Les Théâtres de la Ville de Luxembourg, Edinburgh International Festival, Festspielhaus St. Pölten, Carolina Performing Arts at The University of North  Carolina at Chapel Hill, Movimentos Festwochen der Autostadt in Wolfsburg. Im Ko-Auftrag von: West Kowloon Cultural District Hong Kong, Festival Diaghilev. P.S. St. Petersburg, Centro Cultural Vila Flor Guimarães, Seattle Theatre Group (music), Trinity Laban Conservatoire of Music and Dance London. Musik von Jlin in Partnerschaft mit Unsound.

    Tanz im August zu Gast im Haus der Berliner Festspiele.

Preis: 15€ / 25€ / 35€ / 45€
Ermäßigt: 15€ / 18€ / 24€ / 29€
Ticketinformationen

Vergangene Termine

Fr 17.8.

von 19:00 bis 20:20Haus der Berliner Festspiele

Sa 18.8.

von 19:00 bis 20:20Haus der Berliner Festspiele

Hinweis: Kostenloser Bustransfer im Anschluss an die Vorstellung → Robyn Orlin (HAU1)

So 19.8.

von 17:00 bis 18:20Haus der Berliner Festspiele

Hinweis: Kostenloser Bustransfer im Anschluss an die Vorstellung → Robyn Orlin (HAU1)

Spielorte

Haus der Berliner Festspiele
Schaperstraße 24, 10719 Berlin

Das Haus der Berliner Festspiele in der Schaperstraße 24 verfügt über barrierefreie, stufenlose Zugänge zum Foyer und zum Zuschauerraum im Erdgeschoß. Ein barrierefreier Aufzug führt in die oberen Foyers. Dieser Aufzug ist mit taktiler Schrift ausgestattet. Im Erdgeschoß befindet sich eine WC-Anlage für Menschen mit eingeschränkter Mobilität.