Choy Ka Fai

Postcolonial Spirits

Indonesisch, Niederländisch, mit englischen Untertiteln

Dauer: 75 min

Im Rahmen seins Langzeitprojekts “CosmicWander” gibt der singapurische Berliner Künstler Choy Ka Fay einen neuen Einblick in den traditionellen indonesischen Tanz Dolalak. Dieser Tanz der Insel Java hat sich stets an die Popkultur und die Entwicklungen der sozialen Medien angepasst. Ursprünglich handelt es sich um einen traditionellen javanischen Tanz, der mit Nachahmungen niederländischer Kolonialsoldaten bei Cosplay-Parties der 1930er verwoben ist. Das Ritual der Trance wird begleitet von Liedern über lokale Mythen, politische Satire und islamische Gedichte.

“Postcolonial Spirits” ist inspiriert von dem multidimensionalen Erbe des Dolalak und präsentiert eine Erfahrung der Telepräsenz mit den via Livestream zugeschalteten Performer:innen aus Java und dem in Berlin live anwesenden Performer Vincent Riebeek. Indem er sich den etablierten kulturellen und historischen Ritualen über die moderne Technologie nähert, eröffnet Choy einen Zwischenraum, in dem der Tanz die Schwelle des kolonialen Widerstands, der Macht und der Fantasie überwindet.

 

Zusätzlich zur Performance “Postcolonial Spirits” wird Tanz im August die Ausstellung, “CosmicWander: Expedition”, im KINDL – Zentrum für zeitgenössische Kunst von 6. bis 22. 8 zeigen.

  • Team

    Konzept, Dokumentation, Erzählung, Regie

    Choy Ka Fai

    Übersinnliche Präsenz

    Raden Mas Sosro

    Online-Dramaturgie

    Tang Fukuen

    Choreografie & Performance

    Vincent Riebeek, Andri Kurniawan

    Assistenz Regie

    Darlane Litaay

    Musik & Sound Komposition

    Yennu Ariendra

    Live Musik Performer

    J. Mo'ong Santosa Pribadi

    Vocalists

    Nova Ruth, Andri Kurniawan

    Set Design

    Dan Lancea

    3D Visual Design & Technologie

    Brandon Tay

    Licht, Installation, Technische Leitung

    Ray Tseng

    Beratung Kulturerbe

    Dolalak Budi Santoso Group

    Forschungsassistenz

    Sanne van Aalderen

    Projektmanagement

    Mara Nedelcu

    Produktionsmanagement, Forschung, Übersetzung (Indonesien)

    Sekar Handayani

    Creative Producer (Indonesien)

    Jala Adolphus

    Administration

    Franziska Hauser

  • Credits

    Produktion: Choy Ka Fai in Kooperation mit Tanz im August / Hau Hebbel am Ufer. Unterstützt durch: die Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa, den Fonds Darstellende Künste, Mittel der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien. Der Forschungsprozess wird unterstützt durch: den Nationalrat für Kultur Singapur, das VERTIGO Projekt als Teil des STARTS Programms der Europäischen Kommission, basierend auf technischen Elementen von Moving Digits.

Termine Produktion

Uraufführung

Do 12.8.

von 18:00 bis 19:15HAU1

Fr 13.8.

von 18:00 bis 19:15HAU1

Sa 14.8.

von 17:00 bis 18:15HAU1

So 15.8.

von 17:00 bis 18:15HAU1

Spielorte

HAU1
Stresemannstraße 29, 10963 Berlin

Zwei markierte Parkplätze vor dem Haus vorhanden. Zugang zum Parkett über separaten Eingang mit Lift möglich. Behindertengerechte Sanitäranlagen vorhanden.  Zur Anmeldung im Vorhinein wird geraten.