Foto von Tape-Kunst aus dem Stück "Fluid Grounds" von Benoit Lachambre

Par B.L.eux / Benoît Lachambre & Sophie Corriveau

Fluid Grounds

In “Fluid Grounds” schaffen Benoît Lachambre und Sophie Corriveau einen spielerischen, poetischen Akt der Resonanz: Fünf Tänzer*innen erkunden den Raum, indem sie Wände und Fußboden mit farbigem Klebeband vermessen und markieren. In der achtstündigen Durational Performance skizzieren sie eine theatrale, sich immer wieder wandelnde Kartografie. Sie schaffen ein Wegenetz, das Erinnerungen verknüpft, choreografische Impulse setzt – und das auch von den Bewegungen der Besucher*innen beeinflusst wird. Es entsteht eine faszinierende Landschaft, eine farbenfrohe Skulptur als Souvenir einer Begegnung.

AusstellungFamily FriendlyVorstellung
  • Besetzung

    Choreografie & Künstlerische Leitung

    Benoît Lachambre

    Von und mit

    Sophie Corriveau, Benoît Lachambre, Anouk Thériault, Nancy Tobin, Andrew Turner

    Bühne

    Benoît Lachambre

    Sound

    Nancy Tobin

    Licht

    Jean Jauvin

    Dramaturgie

    Martin Bélanger

    Künstlerische Beratung

    Katya Montaignac, Angélique Willkie

    Mitarbeit Recherche & Entwicklung

    Simon Portigal, Seckin Cinar, Marcio Canabarro

    Technische Leitung

    Samuel Thériault

  • Credits

    Koproduktion: Agora de la danse, Charleroi Danse Centre chorégraphique de la Fédération Wallonie-Bruxelles, Festival TransAmériques. Distribution: Art Circulation. Unterstützt von: Canada Arts Council, du Conseils des Arts et Lettres du Québec, Conseil des Arts de Montréal.

    Mit Unterstützung der Vertretung der Regierung von Québec – Berlin.

    In Kooperation mit dem KINDL – Zentrum für zeitgenössische Kunst.

Preis: 15 €
Ermäßigt: 10 €
Ticketinformationen
Hinweis:

Unbestuhlt
Einlass jederzeit möglich

Termine Produktion

Spielorte

KINDL – Zentrum für zeitgenössische Kunst
Am Sudhaus 3, 12053 Berlin