Ausschnitt Programmheft Tanz im August 2001

Tanz im August 2001

13. Internationales Festival Berlin
10.8. – 2.9.2001


Aus seinem kreativen chaotischen Beginn 1988 hat sich “Tanz im August” zu einem Festival mit internationaler Ausstrahlung entwickelt. Heute läßt sich an den Namen der Künstler und Gruppen, die in Berlin aufgetreten sind, die Entwicklungsgeschichte des zeitgenössischen Tanzes ablesen. Neben großen prägenden Compagnien, die den Zuschauern Einblick in den Reichtum heutiger Tanzkunst ermöglichen, haben junge Künstlerinnen und Künstler die Brisanz und oft provozierende Vielfalt dieser Kunstform bewiesen und ein ständig wachsendes Publikum gewonnen. Dabei war es immer unser Wunsch und Ziel, neue Produktionen entstehen zu lassen, den Künstlern in Berlin durch langfristige Planung ein kreatives Arbeiten zu ermöglichen. Dazu bedarf es allerdings einer ausreichenden finanziellen Absicherung des Tanzfestes, die bis heute nicht gewährleistet ist.

Dennoch – das diesjährige Festival präsentiert an 8 Spielorten eine Folge von Uraufführungen, die zum Teil oder ganz in Berlin entstanden sind, einige der spannendsten Gastspiele aus Europa, dazu Workshops, Filme, Videos, Vorträge, und eine ganz besondere Buchpremiere. Wir hoffen, damit auch in Zeiten leerer Kassen ein unschlagbares Argument für die gesicherte Zukunft dieses Berliner Ereignisses zu haben und freuen uns auf ein neugieriges und kritisches Publikum!

(Vorwort aus dem Programmheft 2001 von Nele Hertling, Marion Ziemann, Ulrike Becker und André Thériault)

Spielorte 2001: Hebbel-Theater, DOCK 11, Sophiensæle, Haus der Berliner Festspiele, Podewil, Schaubühne am Lehniner Platz, Theater am Halleschen Ufer und Hamburger Bahnhof.

  • Programm

    Michael Laub / Remote Control Productions Total Masala Slammer – Heartbreak no 5
    Fabian dept. tristan und isolde. nicht berühren
    Michael Clark Company Before and After: The Fall
    Saskia Hölbling & Benoît Lachambre & Laurent Goldring rrr...(reading readings reading...)
    Trava No Time for Wasa
    Baryshnikov Productions / White Oak Dance Project PASTForward – the influence of the post-moderns
    Par b.l.eux Confort et Complaisance
    Nederlands Dans Theater III / Jiří Kylián Birth-day
    Nederlands Dans Theater III / Michael Schumacher The Moment
    Xavier Le Roy Giszelle
    Eszter Salamon What a body you have, honey
    Les Ballets C. de la B. / Sidi Larbi Cherkaoui / Roel Dieltiens Rien de Rien
    Compagnie Montalvo-Hervieu Le Jardin io io ito ito
    Jérôme Bel The show must go on (2001)
    Felix Ruckert 3 Choreographen - three x two
    Ami Garmon & Nadia Lauro If You Haven’t Told Everything, Where Does It Go? Step 2
    Tanzcompagnie Rubato Permanent Dialogues

Auch interessant