Die Ergebnisse des Open Call

Die Ergebnisse des “Open Call. Tanz & Ökologie vernetzen” 

Ganze 222 Berliner Künstler*innen haben auf den “Open Call. Tanz & Ökologie vernetzen” geantwortet und Konzepte für Kurzchoreografien eingereicht, die sich intersektional mit den Themen Tanz, Ökologie, Klima und Natur auseinandersetzen. Wir sind begeistert von der großen Resonanz!

Die Jury bestehend aus Onur Çimen (Kurator & Autor), Astrid Kaminski (Autorin & Journalistin), Alina Lauer (Produktionsleitung & Dramaturgin Tanz im August) und Anna Yeboah (Architektin & Kuratorin), hat die Arbeiten von 22 Künstler*innen ausgewählt, die dieses Jahr im Rahmen des Festivals in Berliner Parks präsentiert werden:

 

Kévin Bonono, Alvin Collantes & Jun Suzuki, Chōri Collective, Shelley Etkin, Michelle Félix, Melissa Figueiredo & Giuliana Corsi Kolling, Martha Hincapié Charry, Jasmin İhraç, Kdindie & Luisa De Santi, Umi Maisaroh, Patrycja Masłowska, Tatiana Mejía, Hea Min Jung, Anna Natt, Angelo Petracca & Wojtek Blecharz, Ming Poon, Djibril Sall, Diana Alina Serbanescu, Renae Shadler & Collaborators, Claire Vivianne Sobottke, Iga Śśćk, Maren Strack
 

Herzlichen Glückwunsch! Wir danken allen Bewerber*innen für die Zeit, Mühen und Gedanken, die sie in ihre künstlerischen Konzepte investiert haben und freuen uns auf die Präsentation der ausgewählten Arbeiten im August 2023!

Mehr Informationen finden Sie hier.

 

“Open Call. Tanz & Ökologie vernetzen” ist ein Projekt von Tanz im August / HAU Hebbel am Ufer. Gefördert durch den Hauptstadtkulturfonds und die E.ON Stiftung.