Jubiläumsausgabe von TANZ IM AUGUST am 31. August in Berlin abgeschlossen

Die 25. Ausgabe des größten deutschen Festivals für zeitgenössischen Tanz und Performance stellte während der 17 Veranstaltungstage an 11 Berliner Spielorten über 30 Produktionen und Programme aus 16 Ländern vor, darunter zwei Uraufführungen. Die Veranstalter bilanzierten eine Auslastung von 97%. Hinzu kamen der große Zuspruch für David Michaleks Videoinstallation “Slow Dancing“ auf dem Gendarmenmarkt, bei Tino Seghals Outdoorperformance “Ohne Titel (2000)“ vor dem HAU2 am Halleschen Ufer sowie ein breites Rahmenprogramm mit den Physical Introductions einzelner Choreografen unter Beteiligung des Publikums, Künstlergesprächen, Ausstellungen und Konzerten. Insgesamt konnten bei Tanz im August 2013 an die 25.000 Besucher gezählt werden. 

Für Bettina Masuch, Künstlerische Leiterin der Jubiläumsausgabe, war besonders der gelungene Brückenschlag von den “Klassikern“ des zeitgenössischen Tanzes zu den globalen Erben dieser flüchtigsten aller Bühnenkünste bedeutsam. Die Kuratorin resümierte, an den überwältigend aufgenommenen Gastspielen von Trisha Brown und Steve Paxton sei erkennbar geworden, dass es für den zeitgenössischen Tanz eine lebendige Geschichte gäbe, und dass sich vor allem auch die jungen Besucher darum gerissen hätten, sich mit dieser Geschichte zu beschäftigen. Die Intensität, mit der die jungen Choreografen die Weltkarte des Tanzes neu vermessen würden – besonders deutlich an der Produktion “CRACKz“ des Brasilianers Bruno Beltrão, der sein Bewegungsmaterial aus dem Internet generierte -, lasse sie für die Zukunft des zeitgenössischen Tanzes höchst optimistisch sein, sagte Masuch. 



Der genreübergreifende Ansatz aus Tanz und Performance, Musik, stehenden und bewegten Bildern, dem über die "normale" Bühne hinausgehenden Raumerlebnis, der Verbindung von Bildender und Darstellender Kunst, all‘ das sei bei dieser Jubiläumsausgabe vom Publikum begeistert angenommen worden.

Masuch stellte außerdem fest, die Entscheidung des letzten Jahres, Tanz im August an das HAU Hebbel am Ufer anzubinden und eine Struktur mit einer klar definierten künstlerischen Leitung zu etablieren, habe sich als richtig erwiesen. Die künstlerische Leiterin, die in der kommenden Spielzeit die Intendanz des tanzhaus nrw in Düsseldorf übernimmt, mahnte aber, der Qualitätsanspruch, den ein solches Festival wie Tanz im August wahren und ausbauen müsse, könne man nur mit einer auf mittlere Sicht ansteigenden Finanzierung sichern.

Die 26. Ausgabe von TANZ IM AUGUST ist vom 15. bis 30. August 2014 geplant, Festivalleiterin dieser wie auch der Ausgabe 2015 wird die finnische Kuratorin Virve Sutinen sein.