DIGITALE KONFERENZ

How to Be Together?
Gespräche über internationalen Austausch und Zusammenarbeit in den Performing Arts


Eine gemeinsame Veranstaltung von Zürcher Theater Spektakel und Tanz im August / HAU Hebbel am Ufer

Als eine Antwort auf die herausfordernde Situation, die das physische Zusammentreffen von Menschen auf der ganzen Welt über die letzten Monate verhinderte und noch verhindert, planen wir eine Reihe von Gesprächen über die Zukunft des Austauschs und der internationalen Zusammenarbeit in den Performing Arts. Das dreitägige Programm soll einen transkontinentalen Dialog zwischen Künstler*innen, Kunstveranstaltenden und Kulturpolitiker*innen anregen und die verbinden, die an unterschiedlichen Orten – geografisch, kulturell, politisch und beruflich – tätig sind. In mehreren Diskussionsrunden wollen wir alten wie auch neuen, sich durch die aktuelle globale Krise potenzierenden Fragen, beispielsweise nach den strukturellen Bedingungen und Abhängigkeiten der künstlerischen Produktion von internationaler Mobilität und Koproduktion, Raum geben. Dieser Austausch von Fachwissen, Erfahrungen und von Bewältigungsstrategien in Zeiten von Lockdowns, physischer Distanzierung und eines unumgänglichen gesellschaftlichen Umdenkens wird als eine gemeinsame Veranstaltung von Zürcher Theater Spektakel und Tanz im August organisiert und präsentiert.

Kuration Ana Letunić, Maria Rößler

Programm

Hier finden Sie die Biografien aller Teilnehmenden, hier können Sie die “Notes and Reflections” der Konferenzbeobachterin Marta Keil lesen. 

Donnerstag, 27.8.

Welcome
Mit
 Virve Sutinen (Künstlerische Leitung Tanz im August), Matthias von Hartz (Künstlerische Leitung Zürcher Theater Spektakel)

Distance & Intimacy
Moderation
 Kyoko Iwaki (Wissenschaftlerin – Performing Arts, Tokyo)
Im Gespräch Samara Hersch (Theatermacherin, Melbourne), Faye Driscoll (Choreografin, New York)

Performance, Publics, and the Pandemic
Moderation 
Dagmar Walser (Kulturjournalistin, Basel)
Im Gespräch Rucera Seethal (Künstlerische Leitung National Arts Festival, Makhanda), Kee Hong Low (Kurator Hong Kong International Black Box Festival, Hong Kong) und Sepehr Sharifzadeh (Mitbegründer Re-connect Online Performance Festival, Künstlerische Leitung NH Theater Agency, Teheran)

Freitag, 28.8.

Distance & Imagination
Moderation
 Ogutu Muraya (Autor und Theatermacher, Nairobi)
Im Gespräch Lázaro Gabino Rodríguez (Lagartijas Tiradas al Sol, Mexico City), Isabelle Stoffel (Theatermacherin, Zürich), Torsten Michaelsen (LIGNA, Hamburg), Maryam Bagheri Nesami (Tänzerin und Wissenschaftlerin, Auckland), Mamela Nyamza (Choreografin, Cape Town)

Cultural Policy and Funding in Times of Multiple Crises
Moderation 
Marie Le Sourd (Generalsekretärin On the Move, Brussels)
Im Gespräch Arundhati Ghosh (Gechäftsführung India Foundation for the Arts Bengaluru), Heba Hage-Felder/ Rima Mismar (Senior Programme Manager/ Executive Director, The Arab Fund for Arts and Culture – AFAC, Beirut), Dea Vidović (Leitung Kultura Nova Foundation, Zagreb)

Samstag, 29.8.

Distance and Assembly
Moderation
 Judith Knight (Produzentin, London)
Im Gespräch Sibylle Peters (Performancekünstlerin und Wissenschaftlerin, Hamburg), Akira Takayama (Theatermacher, Saitama)

Choreographies of a split country
Moderation
 Nayse Lopez (Journalistin und Leitung Panorama Festival, Rio of Janeiro)
Im Gespräch Alice Ripoll (Choreografin, Rio de Janeiro), Calixto Neto (Choreograf, Paris)

Wrap-up session and reflection on the future
In dieser abschließenden Sitzung wird die Kuratorin Marta Keil, die die gesamte Konferenz begleiten wird, einige der wichtigsten Erkenntnisse und Eindrücke zusammenfassen, um das gemeinsame Nachdenken über zukünftige Entwicklungen im Kontext der diskutierten Themen fortzusetzen.
Konferenzbeobachterin Marta Keil (Kuratorin für Perfoming Arts, Warschau)