Deborah Hay

The Man Who Grew Common in Wisdom + Fire

Im Rahmen von RE-Perspective Deborah Hay

Dauer: 105 Min inkl. Pause (The Man Who Grew Common in Wisdom 50 Min / Fire 35 Min)

The Man Who Grew Common in Wisdom (1989/2019)
In diesem dreiteiligen Solo mache Deborah Hay die Einfachheit beredt, schrieb die New York Times 1989 über “The Man Who Grew Common in Wisdom”. Weisheit ist bei Hay eine greifbare Erfahrung, sich in der alltäglichen Welt wohlzufühlen. Die Trilogie umfasst “The Navigator”, “The Gardener” und “The Aviator”. Eva Mohn, die außergewöhnliche Cullberg-Tänzerin, wurde von Hay trainiert und wird denTanz performen.

Fire (2000/2019)
Es ist fast unmöglich, den Tänzer*innenkörper und seine Bewegungen unvoreingenommen zu lesen – ebenso wie die Wahrnehmung des Elements Feuer immer schon eingebettet ist in andere, vorangegangene Erfahrungen. Ros Warbys Adaption von “Fire” ist Teil des innovativen “Solo Performance Commissioning Project”, das von 1998 bis 2012 stattfand. In diesem Zeitraum unterrichtete Hay 20 Tänzer*innen ein jährlich wechselndes Solo, welches diese in Folge täglich für mindestens drei Monate trainierten, um ihre eigene Adaption zu finden. Warbys Adaption von “Fire” brachte Hay dazu, ihre eigene Karriere zu überdenken, um mit Tänzer*innen von ebensolcher Intelligenz, Humor und Raffinesse zusammenzuarbeiten.

RetrospektiveVorstellung
  • Besetzung

    The Man Who Grew Common in Wisdom

    Choreografie

    Deborah Hay

    Mit

    Eva Mohn

    Musik

    Ellen Fullman

    Kostüm (“The Gardener” & “The Aviator”)

    Susan Norwood

    Kostümrekonstruktion

    LiLaRo Skrädderikompaniet

    Fire

    Choreografie

    Deborah Hay

    Adaption & Performance

    Ros Warby

Preis: 25 €
Ermäßigt: 18 €
Ticketinformationen

Termine Produktion

Deutsche Premiere

Fr 16.8.

von 21:00 bis 22:45SOPHIENSÆLE

Ticket

Sa 17.8.

von 19:00 bis 20:45SOPHIENSÆLE

Ticket

So 18.8.

von 19:00 bis 20:45SOPHIENSÆLE

Ticket

Spielorte

SOPHIENSÆLE
Sophienstraße 18, 10178 Berlin

Rollstuhlfahrende und Menschen mit Gehbehinderung müssten sich im Vorfeld anmelden.