Deborah Hay

Animals on the Beach & my choreographed body … revisited

Im Rahmen von RE-Perspective Deborah Hay

Dauer: 75 Min ohne Pause

Animals on the Beach (2019)
Sie sehen aus wie Tiere am Strand, fand Deborah Hay, als sie Workshop-Teilnehmende beobachtete und nicht wusste, was sie da eigentlich sah: Präzise war es, aber auch poetisch und rätselhaft. Diese Assoziation führte Hay zum Titel ihres neuen Stückes, “Animals on the Beach”. Darin wird sie mit fünf herausragenden Tänzer*innen kollaborieren, die die Intimität und Stringenz von Hays Performancepraxis kennen, aber auch ihr eigenes Wissen einbringen. Denn die Choreografin interessiert sich weniger für die Bewegung selbst als für die Person, die tanzt, und für die Beziehungen, die dieser Tanz schafft.

my choreographed body … revisited (2019)
Alles, was Deborah Hay je getan hat, ist Tanz. Fünfzig Jahre Praxis haben sie selbst als Künstlerin zutiefst choreografiert, sie wurde geformt von ihrer eigenen Hingabe. Um ihr Interesse am Feld des Tanzes über diesen langen Zeitraum zu bewahren, hat Deborah Hay ihre Vorstellungen von Bewegung, von Performance und Praxis kontinuierlich erweitert, die Grenzen verschoben und von ihrem Körper gelernt. In ihrem neuen Solo “my choreographed body … revisited” zollt sie diesem Erfahrungsschatz Tribut – und lässt zum ersten Mal die Kompositionsstruktur hinter sich, die ihre Solos von einander unterschied.

RetrospektiveVorstellung
  • Besetzung

    Animals on the Beach

    Choreografie

    Deborah Hay

    Mit

    Jeanine Durning, Vera Nevanlinna, Tilman O’Donell, Christopher Roman, Ros Warby

    Sound

    Mattef Kuhlmey

    Licht

    Jiv Wagner

    Produktionsmanagement

    Johanna Milz

    My choreographed body ... revisited

    Choreografie

    Deborah Hay

    Mit

    Deborah Hay

    Licht

    Jiv Wagner

    Kostüm

    Susan Norwood

  • Credits

    Animals on the Beach
    Produktion: SALTco / Christopher Roman. Koproduktion: Tanz im August / HAU Hebbel am Ufer, Künstlerhaus Mousonturm, Tanzquartier Wien, Sadler’s Wells, Kampnagel. Gefördert von: NATIONALES PERFORMANCE NETZ (NPN) im Rahmen der Koproduktionsförderung Tanz aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, Mid Atlantic Arts Foundation, Goethe Institut, Verlag der Autoren. Residenzen: Center for the Art of Performance at UCLA, Department of World Arts and Cultures/ Dance, UCLA, Tanzraum Wedding. Unterstützt von: Hollins University, The Alice Kleberg Reynolds Foundation, Freunden der Deborah Hay Dance Company.

    Förderer

    my choreographed body … revisited
    Im Auftrag von: PEAK Peformances @ Montclair State University (NJ USA). Koproduktion: Tanz im August / HAU Hebbel am Ufer. Residenz: Dance North (Scotland).

    Förderer
Preis: 12 / 18 / 25 / 30 / 35 €
Ermäßigt: 10 / 12 / 15 / 20 / 24 €
Ticketinformationen

Termine Produktion

Festivaleröffnung Uraufführung

Fr 9.8.

von 18:30 bis 20:15HAU1

Hinweis: Abweichende Gesamtdauer aufgrund von Eröffnungsreden

Sa 10.8.

von 19:00 bis 20:15HAU1

Ticket

So 11.8.

von 19:00 bis 20:15HAU1

Ticket

Spielorte

HAU1
Stresemannstraße 29, 10963 Berlin

Zwei markierte Parkplätze vor dem Haus vorhanden. Zugang zum Parkett über separaten Eingang mit Lift möglich. AUFZUG DERZEIT LEIDER DEFEKT – ZUGANG NUR ÜBER RAMPE MÖGLICH. Behindertengerechte Sanitäranlagen vorhanden.  Zur Anmeldung im Vorhinein wird geraten.