Ayelen Parolin / RUDA asbl

After “WEG”. Memories of a creation

Film | Im Anschluss Artist Talk
Englisch und Französisch, mit englischen Untertiteln

Dauer: Film: 10min | Artist Talk: ca. 45min

Mit dem Dokumentarfilm “After ‘WEG’. Memories of a creation” blickt die argentinische Choreografin Ayelen Parolin auf den Arbeitsprozess ihres Gruppenstückes “WEG” zurück. Im Zentrum des Stücks stehen neun Tänzer*innen, die in Begleitung von Pianistin Lea Petra ihre individuelle Reise durch die stückeigene Ästhetik antreten. In einer Reihe von Interviews erkundet Parolin die äußerst unterschiedlichen Erfahrungen, Perspektiven und Vorstellungen der einzelnen beteiligten Künstler*innen, die aus dem gemeinsamen kreativen Prozesse hervorgegangen sind.

Aus dem Magazin im August: “Die Suche nach den schönen Ungereimtheiten: Ayelen Parolin und ihre Verweigerung einer linearen Logik”, von Olivier Hespel

Ayelen Parolin / RUDA asbl | After “WEG”. Memories of a creation

Mit dem Aufruf des Videos erklärst Du Dich einverstanden, dass Deine Daten an Youtube übermittelt werden und das Du die Datenschutzerklärung gelesen hast.

Akzeptieren

Artist Talk | Ayelen Parolin

Mit dem Aufruf des Videos erklärst Du Dich einverstanden, dass Deine Daten an Youtube übermittelt werden und das Du die Datenschutzerklärung gelesen hast.

Akzeptieren
  • Downloads
  • Stab

    Interviews

    Ayelen Parolin

    Interviewpartner*innen (in Reihenfolge des Erscheinens)

    Lea Petra, Dan Mussett, Baptiste Cazaux, Piet Defrancq, Daan Jaartsveld, Jeanne Colin

    Kamera & Filmbearbeitung

    François Declercq, Valérianne Poidevin

    Set-Assistenz

    Gabriel Nahoum

  • Credits

    Ein Projekt im Rahmen von Tanz im August Special Edition 2020. Produktion: RUDA asbl, Aconit Productions. Koproduktion: Tanz im August / HAU Hebbel am Ufer

Vergangene Termine

Fr 21.8.

von 21:00 bis 22:00Online/Public Viewing

Spielorte