Robyn Orlin

Robyn Orlin (*1955, Johannesburg) studierte an der London School of Contemporary Dance. Mithilfe eines Fulbright scholarship absolvierte sie ihren Master in Fine Art an der School of the Art Institute of Chicago. Seitdem kreiert sie in Südafrika ihre Arbeiten, und ist bekannt dafür, darin die komplexe und schwierige Realität ihres Landes zu reflektieren. Indem sie verschiedene Medien wie Text, Video und Objekte integriert, untersucht sie eine bestimmte theatralische Realität, die es ihr ermöglicht, ihr einzigartiges choreografisches Vokabular zu finden. Ihre künstlerischen Arbeiten wurden auf Festivals und in Spielstätten international gezeigt, u.a. bei Festival d’Automne in Paris und beim Festival d’Avignon, in Lüttich, Brüssel und Luxemburg. Robyn Orlin lebt in Berlin und war zuletzt 2002 bei Tanz im August zu Gast.

Robyn Orlin: Oh Louis...

Deutschlandpremiere | 18.+19.8. | HAU1