Maguy Marin

Maguy Marin studierte Klassisches Ballett in Toulouse und Paris. 1981 gründete sie ihre eigene Kompanie in Paris, die Choreografie “May B” im selben Jahr stellte ihren Durchbruch dar. Heute gilt sie als eine der stilbildenden Choreografinnen des zeitgenössischen Tanztheaters. Sie schuf etwa 50 Stücke, von denen viele inzwischen zum klassischen Tanzrepertoire gehören, und erhielt 2016 den Goldenden Löwen der Tanzbiennale in Venedig. Maguy Marin war bereits drei Mal bei Tanz im August vertreten, zuletzt 2015 mit “Singspiele”.

Ballet de l‘Opéra de Lyon | Lucinda Childs | Anne Teresa de Keersmaeker | Maguy Marin: Trois Grandes Fugues

10.–12.8. | Haus der Berliner Festspiele