Isabelle Schad

Die Tänzerin und Choreografin Isabelle Schad studierte Klassischen Tanz in Stuttgart und arbeitete mit zahlreichen Choreograf*innen, bevor sie 1999 begann, ihre eigenen Arbeiten zu entwickeln. Ihre Recherche konzentriert sich auf die Beziehungen zwischen Körper, Choreografie, (Re)Präsentation, Form und Erfahrung und betrachtet körperliche Praxis als Ort für Lernprozesse, Gemeinschaft und politische Teilhabe. Ihre innovativen Projekte werden in unterschiedlichen Kontexten auf Festivals, in Museen oder theatralen Räumen international gezeigt. Sie unterrichtet weltweit und ist Ko-Organisatorin des Arbeitsortes “Wiesenburg-Halle” in Berlin. Isabelle Schad praktiziert täglich Zen-Shiatsu und Aikido-Zen. Seit rund zehn Jahren verbindet sie eine kontinuierliche Zusammenarbeit mit dem Bildenden Künstler Laurent Goldring. 2003 und 2009 war Isabelle Schad bereits bei Tanz im August eingeladen.

Isabelle Schad: INSIDE OUT

Uraufführung | 16.–19.8. | KINDL – Zentrum für zeitgenössische Kunst