Maryam Bagheri Nesami

Von der Underground-Tanzszene Irans über das Auftreten als undisziplinierte Tänzerin außerhalb des Irans stellt Maryam Bagheri Nesami konventionelle Rahmen, homogenisierte Blicke, Kategorisierungen und reduktionistische Definitionen von Tanz und sich bewegenden Körpern in Frage. Ihre Praxis und Forschung konzentriert sich auf Inklusion, gewaltlosen Widerstand, strategische Verhandlungen und Mikropolitiken. Als Doktorandin an der University of Auckland ist ihre praxisorientierte Forschung mit Gender Studies, Nahost-Studien und Performance Studies verflochten.

Vergangen

LIGNA

Zerstreuung überall! Ein internationales Radioballett

Mehr erfahren