Geumhyung Jeong

Die südkoreanische Künstlerin Geumhyung Jeong schafft choreografische Assemblagen mit selbstgebauten, roboterähnlichen Skulpturen, um die Beziehung zwischen menschlichen Körpern und den sie umgebenden Objekten zu hinterfragen. In einer Reihe von intimen Begegnungen und sinnlichen Interaktionen mit ihren selbstgebauten Partner*innen nutzt sie ihren Körper für die Kommunikation mit den Skulpturen und lenkt dabei die Aufmerksamkeit auch auf technische Aspekte des Theaters.

Vergangen

LIGNA

Zerstreuung überall! Ein internationales Radioballett

Mehr erfahren