deufert&plischke

deufert&plischke realisierten in den letzten 17 Jahren zahlreiche Theaterprojekte, die sich mit Situationen künstlerischer Produktion und der komplexen sozialen Dynamik und Logistik künstlerischer Prozesse befassen. Ihre Arbeiten reichen über den Rahmen von Tanz und Theater hinaus und beschäftigen sich mit individueller Teilhabe und dem sozialen Alltag im künstlerischen Geschehen. In enger Zusammenarbeit mit befreundeten Künstler*innen und Theoretiker*innen entstanden mehrere Arbeitsreihen, darunter die Anarchiv-Serie (2008–11) und die Entropischen Institute (2012–14). Zuletzt realisierten sie das Gemeinschaftsprojekt “DURCHEINANDER”, das 2015 bei Tanz im August entstand sowie seit 2016 das Tanzbriefe-Projekt “Just in Time”. deufert&plischke vermitteln ihre Kompositionsweise an Kunsthochschulen im In- und Ausland.