Claudia La Rocco

Claudia La Rocco erkundet in ihren Arbeiten Hybridität sowie Improvisation und bewegt sich dabei zwischen Lyrik, Prosa und Performance. Zu ihren zahlreichen Veröffentlichungen zählen unter anderem “The Best Most Useless Dress”(Badlands Unlimited), das Chapbook “I am trying to do the assignment”([2nd Floor Projects]) und der Roman “petit cadeau”(der vom Theater The Chocolate Factory als Performance, digital und gedruckt herausgegeben wurde). Zusammen mit dem Musiker und Komponisten Phillip Greenlief ist sie “animals & giraffes”, ein multidisziplinäres Improvisationsexperiment. Sie ist Herausgeberin der Anthologie “I Don’t Poem: An Anthology of Painters”(Off the Park Press) und hat als Gastkünstlerin und Kuratorin für Danspace Project den Katalog zu PLATFORM 2015, “Dancers, Buildings and People in the Streets”,herausgegeben.Von 2005 bis 2015 arbeitete sie als Kritikerin und Journalistin für die New York Times. Zurzeit ist sie beim San Francisco Museum of Modern Art als Chefredakteurin von Open Space tätig, einer interdisziplinären Echtzeit-Veröffentlichungsplattform. Sie lebt in Oakland, Kalifornien.

 

Vergangen

PME-ART | Jacob Wren

Authenticity Was A Feeling: A conversation between Claudia La Rocco and Jacob Wren

Mehr erfahren