/

Foto: Marc Coudrais
/
/

Mathilde Monnier & La Ribot

Performance | Gustavia (2008)

“Gustavia” bringt zwei Choreografinnen mit höchst unterschiedlichen Tanzbiografien zusammen, die jedoch gemeinsame Fragen zur Zukunft der Kunst und der Repräsentation antreiben. Unter Rückgriff auf die Techniken und Codes der klassischen Burleske tasten Mathilde Monnier und La Ribot die Kunst der Verwandlung und des Rollentauschs auf ihre Anwendbarkeit im Tanz ab. Sie lassen dabei, mit intensiver Körpersprache und Sinn für Humor, auch zeitlose Themen wie Weiblichkeit, Selbstdarstellung und Theater nicht aus – um letztlich zu fragen: Kann eine Künstlerin heute noch Einfluss auf die Gesellschaft nehmen?

Zu sehen im Rahmen der RETROSPEKTIVE LA RIBOT: Occuuppatiooon!


LA RIBOT, 1962 in Madrid geboren und derzeit in Genf lebend, ist Choreografin, Tänzerin, Regisseurin und visuelle Künstlerin. Ihre Arbeit versteht sie als radikal multidisziplinär. Ausgangspunkte ihres Schaffens sind die Bewegung, der Körper und ihr eigener künstlerischer Hintergrund: der Tanz. Hinzu kommen weitere Praktiken, Systeme und Materialien, auf die sie je nach Notwendigkeit zurückgreift. Von Anfang an umfasste ihr Werk Live-Performance, Video, Sprache, Zeichensprache, gefundene Objekte, Installationen und ‘relationale’ Ästhetiken. An ihren Performances und Videoarbeiten waren und sind unterschiedliche Gruppen – sowohl Künstlerkolleg*innen als auch Menschen ohne Kunsthintergrund – beteiligt.

Ihre Arbeiten wurden u.a. in der Tate Modern, London, im Centre Pompidou, Paris, Panorama Festival, Rio de Janeiro, Impulstanz, Wien und auf der Art Basel gezeigt. Im Jahr 2000 wurde sie mit dem spanischen Nationalpreis für Tanz, 2016 mit der Goldmedaille für Verdienste in den bildenden Künsten ausgezeichnet.

www.laribot.com

Im Festival

August 2017
Von und mit Mathilde Monnier, La Ribot
Licht Eric Wurtz
Sound Olivier Renouf
Bühne Mathilde Monnier & La Ribot, Annie Tolleter
Kostüm Dominique Fabrègue
Assistenz Kostüm Laurence Alquier
Dauer 60 Min

Produktion: Festival Montpellier Danse 08, Centre Pompidou – les spectacles vivants / Festival d'Automne / Théâtre de la Ville – Paris, centre de développement chorégraphique de Toulouse / Midi-Pyrénées, Culturgest Lisbonne, la Comédie de Genève, Mercat de les Flors, La Ribot, Centre Chorégraphique National de Montpellier Languedoc-Roussillon. Unterstützt von: Pro Helvetia, Schweizer Kulturstiftung, la République et Canton de Genève, la Ville de Genève – Département de la culture.

Mit freundlicher Unterstützung von Pro Helvetia, Schweizer Kulturstiftung.