/
Mathilde Monnier & Alan Pauls El Baile
Foto: Christophe Martin

Foto: Christophe Martin

Foto: Christophe Martin

Foto: Christophe Martin

Foto: Christophe Martin
Mathilde Monnier & Alan Pauls El Baile
Foto: Nicolas Roux
Mathilde Monnier & AlanPauls El Baile
Foto: Nicolas Roux
Mathilde Monnier
Foto: Marc Coudrais
Alan Pauls
Foto: Silvana Sergio
/
/
Tango ist die Seele Argentiniens. Er ist zeitlos, populär und quicklebendig, er ist sowohl eine Praxis als auch eine Kunstform. In ihrem neuen Stück spüren die französische Choreografin Mathilde Monnier und der argentinische Autor und Journalist Alan Pauls seiner besonderen Bedeutung nach. Ausgehend vom Jahr 1978, in dem in Argentinien die Fußball-WM stattfand und die Militärjunta regierte, erzählen sie in “El Baile“ die Geschichte und Gegenwart des Landes wie des Tanzes. Verbunden wird diese mit den Kindheitserinnerungen und Lebensgeschichten ihrer virtuosen Tänzer*innen, die direkt aus Buenos Aires kommen.

Im Festival

August 2017
Konzept & Choreografie Mathilde Monnier, Alan Pauls
Dramaturgie Véronique Timsit
Mit Martin Gil, Lucas Lagomarsino, Samanta Leder, Pablo Lugones, Ari Lutzker, Carmen Pereiro Numer, Valeria Lucia Polorena, Lucia Garcia Pulles, Celia Argüello Rena, Delfina Thiel, Florencia Vecino, Daniel Wendler
Bühne & Kostüm Annie Tolleter
Licht Eric Wurtz
Sound Olivier Renouf
Musikalische Beratung Sergio Pujol
Assistenz Choreografie Marie Bardet
Probenassistenz Corinne Garcia
Künstlerische Mitarbeit Anne Fontanesi
Produktionsleitung Nicolas Roux
Mit freundlicher Unterstützung von Jean-François Guéganno. We thank Yann Lorvo, Hélène Kelmachter, Lucie Haguenauer, Diana Theocharidis, Evelyne Loew, Natalia Uccello, Cecilia Kuska
Produktion Le Quai, Centre Dramatique National Angers, Pays de la Loire
Koproduktion Chaillot - Théâtre National de la Danse, Théâtre de Namur, Teatro San Martín - Complejo Teatral de Buenos Aires, Théâtre-Sénart Scène Nationale, Festival Montpellier Danse 2017, La Bâtie - Festival de Genève
Mit der Unterstützung von Institut Français, Drac Occitanie
Dauer 90 Min

Mit freundlicher Unterstützung des Goethe Instituts und des Institut français.

Tanz im August zu Gast im Haus der Berliner Festspiele.