/

Foto: Ben Mergelsberg

Foto: Ben Mergelsberg

Foto: Ben Mergelsberg

Foto: Max Stürmer

Foto: Max Stürmer

Foto: Max Stürmer
/
/

Jefta van Dinther

Dark Field Analysis

Die neue Performance des Berliner Choreografen Jefta van Dinther ruft die Intensität des Lebendigen auf, indem sie uns Menschen in Beziehung zu anderen Lebensformen setzt. In “Dark Field Analysis” vermischen sich Organisches und Synthetisches, Menschliches und Tierisches, Materielles und Ätherisches. Das Stück, dessen Titel sich auf eine Methode der alternativen Medizin bezieht, entfaltet sich als lange Unterhaltung zweier Männer, die sich nackt auf einem Teppich bewegen. Als roter Faden durchzieht das Motiv des Blutes die Performance – als Analogie, nach innen wie nach außen zu schauen: In uns und jenseits unserer Selbst.

Im Festival

August 2017
Choreografie & Leitung Jefta van Dinther
Von und mit Juan Pablo Cámara, Roger Sala Reyner
Licht Minna Tiikkainen
Bühnenbild Cristina Nyffeler
Sound David Kiers
Songs basierend auf den Songs “The Slow Drug” und “Horses in my Dreams” von PJ Harvey
Text Jefta van Dinther, Juan Pablo Camara, Roger Sala Reyner
Assistenz Choreografie Thiago Granato
Künstlerische Beratung Gabriel Smeets, Felix Bethge
Technische Leitung Bennert Vancottem
Art Direktion Martin Falck
Management Emelie Bergbohm
Produktionsleitung Annie Kay Schachtel, Ellika Lindström
Distribution Key Performance
Administration Interim kultur AB (svb)
Dauer 55 Min
Englisch

Koproduktion: Tanz im August / HAU Hebbel am Ufer Berlin, Tanzquartier Wien, Sadler’s Wells London, PACT Zollverein Essen, Centro Cultural Vila Flor Guimaraes und Dansens Hus Oslo.

Gefördert durch: The Swedish Arts Council, City of Stockholm und NATIONALES PERFORMANCE NETZ
im Rahmen der Koproduktionsförderung Tanz aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.

Mit der Unterstützung von: O Espaço do Tempo Montemor-o-Novo, BUDA Kortrijk und The Swedish National Touring Theatre.

Mit freundlicher Unterstützung der Schwedischen Botschaft Berlin.