/

Foto: Hervé Véronèse Centre Pompidou

Foto: Hervé Véronèse Centre Pompidou
/
/

Anna Halprin | Anne Collod

Blank placard dance, replay

In Anna Halprins “Blank Placard Dance” trugen 1967 zwanzig Tänzer*innen leere weiße Plakate durch die Straßen von San Francisco. Plakate, die sich in der Imagination der vorübergehenden Stadtbewohner*innen mit ihren Wünschen füllen sollten. Mit ihrer choreografierten Demonstration reagierte die US-amerikanische Tanzpionierin ebenso auf den Vietnamkrieg wie auf die sozialen Unruhen in den USA. Nun bringt, in diesen politisch ebenfalls sehr bewegten Zeiten, die französische Choreografin Anne Collod ein Reenactment von Halprins Demonstration in die Straßen von Berlin. Wogegen könnten oder sollten sie hier protestieren? Und wofür?
Aktuelle Termine
Fr 25.08.2017 | 21:00 | Bibliothek im August (HAU2)
On the Sofa
Replaying Anna Halprin’s work | Anne Collod
So 27.08.2017 | 17:30 | Gendarmenmarkt
Künstlerische Leitung Anne Collod
Künstlerische Mitarbeit Cécile Proust
Mit Darsteller*innen und Musiker*innen aus Berlin
Dauer 180 Min
Performance vom Gendarmenmarkt (Start 17:30) zum HAU2 (Ende 20:30)

Produktion: l’association ... & alters. Administration, Produktion & Distribution: La Magnanerie. Dank an: Anna Halprin und das Team von Spectacles Vivants du Centre Georges Pompidou / Paris. l’association .... & alters wird unterstützt von l’Aide à la Structuration par DRAC Ile de France und ist assoziiert mit La Briqueterie / CDC du Val de Marne von 2014 bis 2017. “Blank placard dance, replay” ist eine Reinterpretation von Anne Collod von Anna Halprins “Blank Placard Dance” (1967).

Die Publikumsformate Tanz im August 2017 sind ein Projekt von HAU Hebbel am Ufer. Gefördert im Rahmen des Bündnisses internationaler Produktionshäuser von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.