/

Foto: Mithkal Alzghair
Displacement in Berlin
Foto: Laura Giesdorf
Displacement in Berlin
Foto: Laura Giesdorf
Displacement in Berlin
Foto: Laura Giesdorf
Displacement in Berlin
Foto: Laura Giesdorf
Displacement in Berlin
Foto: Dajana Lothert
Displacement in Berlin
Foto: Laura Giesdorf
Displacement in Berlin
Foto: Dajana Lothert
Displacement in Berlin
Foto: Dajana Lothert
Displacement in Berlin
Foto: Dajana Lothert
Displacement in Berlin
Foto: Dajana Lothert

Foto: Dani Abo Louh
/
/

Mithkal Alzghair

Displacement

Wie reagiert ein Körper, wenn seine Bewegung erzwungen ist oder er ungewollt verharren muss? Welches physische und kulturelle Wissen verinnerlicht man in einem Land, das von Revolution, Ideologien, Krieg und bloß kurzen Momenten der Stabilisierung geprägt ist? Dem Themenkomplex Verwurzelung versus Vertreibung widmet sich der syrische Choreograf Mithkal Alzghair mit "Displacement". Gegenläufige Bewegungen und Empfindungen kennzeichnen die Arbeit – Bleiben oder Flüchten; Hoffnung, zu entkommen; Unruhe, weil eine Rückkehr nicht möglich ist. Neben einer hochaktuellen Choreographie zum syrischen Bürgerkrieg ist "Displacement" auch eine Rercherche Alzghairs zu seinem eigenen, von der syrischen Kultur geprägten Körper und zur Folklore seines Heimatlandes. Der in Damaskus und Montpellier ausgebildete Tänzer und Choreograph fragt nach dem Einfluss der sozialen und politischen Realität auf traditionelle Tänze: spiegeln diese das militärische und diktatorische Erbe Syriens wider? Wirken sich die Erfahrungen von Krieg, Elend und Emigration auf sie aus? In bewegender Weise reflektiert Mithkal Alzghair mit "Displacement" die einschneidende Erfahrung der Flucht und der Unsicherheit im Exil.
Choreografie Mithkal Alzghair
Mit Rami Farah, Shamil Taskin, Mithkal Alzghair
Dramaturgie Thibaut Kaiser
Koproduktion La Nouvelle Aventure (SMartFr), Godsbanen – Aarhus /Musée de la Danse-CCN de Rennes et de Bretagne / the foundation AFAC / Les Treize Arches-Scène conventionnée de Brive.
Mit der Unterstützung von Centre National de la Danse – Pantin, France, Studio Le Regard du Cygne, Théâtre Louis Aragon, scène conventionnée danse de Tremblay-en-France.

Dauer 55 Minuten